10 Gründe Georgien zu besuchen

10 gründe georgien zu besuchen

Ich habe bestimmt mehrmals erwähnt, dass ich Georgien über alles liebe. Dieses Land ist in meinen Augen einzigartig. In diesem Artikel habe ich 10 interessante Gründe gesammelt, die ich persönlich sehr spannend finde und die Ihnen aufzeigen sollen, was für ein tolles Land Georgien ist.

Georgien ist Wiege des Weines

Ich habe in meinem Beitrag über die Herstellung des Weines in Georgien bereits erzählt, was den georgischen Wein so interessant macht. Allein die Tatsache, dass die Kwewri-Herstellungsmethode 8000 Jahre alt ist, macht das Land weltweit zur ältesten Weinkultur. Die Herstellungsmethode ist nach dem georgischen Wort für Amphore benannt und sehr interessant, weil sie im Wein ein anderes Aroma heranreifen lassen. Dieses Kwewri-Herstellungsverfahren kennenzulernen ist, ein sehr außergewöhnliches Erlebnis und ein wichtiger Grund Georgien zu besuchen.

Georgische Kirchen und Kloster

Es gibt genug davon: alt oder modern, restauriert oder noch nicht, auf dem Felsen oder in den Höhlen. Diese Kirchen sind nicht nur äußerst schön, sie erzählen auch die Geschichte des Landes. Welche von ihnen man auf jeden Fall besuchen sollte, erfahrt ihr hier

  • Das Dschwari-Kloster in der Nähe von Tbilissi (6. Jahrhundert) ist der Ausgangspunkt des Christentums.
  • Die Sameba Kirche wurde in Jahr 2004 in Tbilissi gebaut und ist eine schöne und moderne Kirche. Sie ist die drittgrößte Kirche der Welt.
  • Die Dreifaltigkeitskirche (14. Jahrhundert) in Kazbeghi ist ein Symbol Georgiens und bietet eine spektakuläre Aussicht auf den Berg Kazbeghi.
  • Die Gelati-Kathedrale (11. Jahrhundert) in der Nähe von Kutaissi repräsentiert die goldenen Zeiten Georgiens. Die Fresken in Gelati-Kathedrale sind gut erhalten.
  • Die Dawid-Gareja Höhlenkloster (11. Jahrhundert) in Kachetien verweisen auf eine sehr interessante Geschichte und sind auf jeden Fall sehenswert.

Georgien ist auch im Winter und in der Nebensaison spannend

Ich liebe Georgien im Oktober. Es sind nicht so viele Touristen vor Ort und deswegen ist es ruhiger. Die Temperaturen sind angenehm warm und die Naturfarben spielen ein wenig verrückt. In Winter finden Wintersport-Fans zahlreiche Skiorte, die im Vergleich zu Europa ziemlich günstig sind. Dazu habe ich ebenfalls einen Beitrag erstellt.

Tischkultur

Die Tischkultur oder das Supra sind ein wahres Erlebnis. Wenn es um das Supra geht, dann haben die chaotischen Georgier plötzlich Ordnung vorzuweisen. Ich liebe diese Momente, wenn der Tamada (also der Tischmeister) die Tischsprüche aufsagt und die anderen ihn dabei ergänzen, indem sie Gedichte oder Geschichten darbieten. Mal lacht man, mal wird man traurig. Immer geht es um Emotionen, aber nicht vorrangig ums Trinken, sondern um Zusammenhalt und Verbundenheit.

Tanzen und Polyphonie

Georgisches Tanzen erzählt die Geschichte des Landes, seine Höhen und Tiefen. Die Georgier tanzen nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf den Straßen oder auf Festen. Es ist spannend, berührend und faszinierend zugleich Man nennt georgisches Nationaltanzen auch gerne georgisches Ballett. Das zu beschreiben ist kaum möglich, man muss es wirklich mit eigenen Augen gesehen haben. /Achtung unbezahlte Werbung/ Ich kann z.B. die Sukhischwili empfehlen.

Die Georgische Polyphonie ist ein weiterer Schatz der georgischen Kultur. Der Gesang gehört übrigens zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dabei handelt es um keine tote Kultur, sondern um einen festen Bestandteil des Alltages in Georgien.

Georgische Tanzen
Suchischwili Konzert

Antike und Moderne united

Die Antike zeigt sich nicht nur in den zahlreichen Museen des Landes. Die 8000 Jahre alte Weinkultur spielt eine große Rolle und auch der überwiegende Teil des Handwerks hat eine lange Tradition. So kann z. B. der Minanqari-Emailleschmuck auf eine 800-jährige Geschichte zurück blicken oder die Technik der Schafswollverarbeitung (Tekha) existiert seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. in Georgien. Höhlenkloster und antike Städte haben immer noch Spuren des Heidentum vorzuweisen.

Gleichzeitig sind die Städte, wie Tbilissi, Batumi und Kutaissi sehr modern: Restaurants, Festivals, Veranstaltungen, Casinos, alles was sich ein moderner Mensch zum Leben wünscht, findet sich hier.

Wanderparadies

Das ist mein persönlicher Favorit für einen Georgien-Besuch. Man kann hier wandern und die Landschaften genießen. Es gibt Strecken für erfahrene Wanderer, wie z. B. eine 3- oder 4-tägige Wanderung von Mestia nach Ushguli. Es gibt auch einfache Strecken, welche man mit den Kindern gut schaffen kann. Eines ist sicher, die Aussicht ist spektakulär und umwerfend. Meine Lieblingsstrecken habe ich hier beschrieben.

Die sieben Klimazonen

Georgien ist ziemlich klein, hat aber sieben verschiedene Klimazonen. Man muss nicht unbedingt die zahlreichen Nationalparks besuchen, um seltene Pflanzen und Bäume zu betrachten. Es gibt botanische Gärten in Tbilissi, Batumi und Kutaissi. Hier sind viele interessante Pflanzenarten zu bewundern.

Vielfalt in wenigen Fahrstunden

Das ist was ich am meisten liebe. Ist es zu heiß in Kutaissi? Dann geht es ab nach Swanetien. Man genießt hier auch im Sommer kühle Nächte und schaut auf den schneebedeckten Berg Uschba. Während einer Wanderung stößt man vielleicht sogar auf Schnee. Fährt man nur drei Stunden weiter, so befindet man sich mitten im subtropischen Klima am Schwarzen Meer.

Ist das nicht beeindruckend?

Georgische Sprache

Wussten Sie, dass die georgische Sprache keine einzige verwandte Sprache hat? Sie hat nichts mit den Sprachen der Nachbarländer zu tun. Auch die Buchstaben sind einzigartig. Klar, ist es für Gäste schwierig die Georgier zu verstehen, aber mit Hilfe der englischen und russischen Sprache kann man sich gut verständigen.

Es gibt sicherlich genug Gründe Georgien zu besuchen. Ich habe diejenigen für Sie ausgesucht, die mich selbst am meisten faszinieren. Wenn Sie weitere Gründe kennen, schreiben Sie diese gerne in unseren Kommentarbereich.

Möchten Sie Georgien individuell entdecken? Hier sind unsere vorgefertigten Touren. Sie sind individuell anpassbar. Kontaktieren Sie uns gerne oder benutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns auf Sie.

Ein Kommentar

  • I enjoy the knowledge on your internet site. Thanks a bunch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben