Wellness und Spa in Georgien

spa in georgien

Georgien, der ideale Ort für Spa und Wellness

Wenn Sie Ihren Georgien-Urlaub mit Spa oder Wellness kombinieren möchten, haben Sie sich das richtige Land ausgesucht. Georgien hat mehrere Kurorte zu bieten. Viele davon sind mit Heilwasserquellen ausgestattet. Ich habe ein paar davon besucht und möchte Ihnen an dieser Stelle gerne davon berichten.

Sairme und seine sprudelnden Quellen

Der Kurort Sairme liegt in der Nähe von Kutaissi. Er eignet sich ideal für einen Tagesausflug, weil er in nur etwa einer Stunde erreichbar ist. Interessiert man sich für medizinische oder intensive Wellnessprozeduren, empfehle ich unbedingt das Hotel in Sairme zu buchen.

Was ist das Besondere an Sairme?

Sairme ist sowohl für seine Heilwasserquellen als auch für die Thermal-Schwimmbäder (als Hallen- und Freibad) weit über seine Grenzen bekannt. Es gibt ein Thermal Spa und Wellness-Zentrum in Sairme, welches unterschiedliche Wellness-Behandlungen wie Massage, Unterwassermassage, kosmetische Gesichts- und Körperbehandlungen oder chiropraktische Verfahren im Angebot hat. Die Preise werden Sie positiv überraschen, denn sie sind vergleichsweise niedrig. So zahlt man für eine 20-minutige Hydromassage 35 Lari (etwa 10 Euro, Stand 2021). Die teuerste Behandlung, die komplexe Anti-Stress-Massage kostet 250 Lari (etwa 70 Euro, Stand 2021). Sie dauert 90 Minuten und umfasst Sauna, eine entspannende Öl-Massage und eine nährstoffreiche Gesichtsmaske.

Sairme bietet darüber hinaus seriöse medizinische Behandlungen unter Einbeziehung von Heilwassern. Es gibt unterschiedliche Heilwasserquellen, die sich auf die jeweiligen Organe beziehen und eine heilende Wirkung auf die einzelnen Körperteile haben. Im Vorfeld steht ein medizinisches Beratungsgespräch. Das wird von Ärzten geführt, die in der Folge die Art und Dauer der Behandlungen bestimmen. Die Schwerpunkte der Behandlungen werden unterschiedlich gesetzt, da es insgesamt vier Wasserquellen gibt, die die folgenden Krankheiten heilen können:

Wasserquelle 1: Diathese sowie chronische Nierenkrankheiten.

Wasserquelle 2: Gallenblasen-Erkrankungen, z.B. chronische Hepatitis

Wasserquelle 3: Stoffwechsel-Krankheiten (Arthritis, Diathese, Diabetes, Osteochondrose)

Wasserquelle 4: Magen-Darm-Erkrankungen.

Für das Beratungsgespräch sollte man immer die medizinischen Unterlagen dabei haben, damit die Ärzte die Behandlungen genau auf den persönlichen Gesundheitszustand abstimmen können.

Weitere Behandlungsschwerpunkte sind Übergewicht, Dystonie und Schlafstörungen sowie Psoriasis und allergische Dermatitis.

Aber auch andere Freizeitaktivitäten stehen zur Verfügung: etwa die Seilrutsche, Schießanlage sowie der Kletterparcours.

Nach Sairme führen sehr malerische Serpentinen. Generell ist dieser Kurort äußerst entzückend.

Mein Fazit

Sairme ist ideal für einen Tagesausflug von Kutaissi aus. Man kann im Thermal-Freibad schwimmen oder mit etwas Glück auch einige Spa-Behandlungen genießen.

Zwar ist die Spa und Wellnessanlage des Kutaissi Hotels grundsätzlich für die Hotelgäste bestimmt, wenn es jedoch freie Plätze gibt, kann man spontan eine Behandlung buchen. Reserviert man eine Übernachtung in einem der Sairme Hotels, hat man automatisch Zugang zu den Thermalbädern und wird bei der Vergabe von Terminen im Spa und Wellnessbereich priorisiert.

Zchaltubo/ Tskhaltubo und seine Radonbäder

Zchaltubo liegt in der Nähe von Kutaissi und war in der Sowjetunion für seine Heilwasserquellen berühmt. Es galt als das bedeutendste Sanatorium des Landes. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verfiel der Kurort. Seit Kurzem wird er wiederaufgebaut. Zwar gibt es noch einige verfallene Gebäude in Zchaltubo, diese haben jedoch ihren besonderen Reiz. Sie sind gerade für die „Lost Places“ Fotografie äußerst interessant.

So genannte Radonbäder gelten als Heilmittel gegen zahlreiche chronisch-entzündliche Krankheiten, wie etwa Arthritis, Rheumatismus, Asthma bronchiale, Arthrose-Schmerzen und Gelenkkrankheiten. Das Spa und Wellness-Zentrum „Be Healthy“ bietet unterschiedliche kosmetische Gesichts- und Körperbehandlungen, sowie Massagen und Hydrotherapien an.

Auch hier wird ein Beratungsgespräch mit dem Arzt vorangestellt. Im Anschluss entsteht ein Behandlungsplan, der sich aus unterschiedlichen Prozeduren zusammensetzt.

Für Zchaltubo spricht in Gegensatz zu Sairme, dass man hier kein Dauergast sein muss. Der Kurort ist von Kutaissi ganz leicht erreichbar, sodass sich ein Tagesausflug als sehr günstig erweist. Die Behandlungen können flexibel gebucht werden. So kann man sich am Vormittag verwöhnen lassen, während man nachmittags die Zeit hat, um die Umgebung rundum Kutaissi zu erkunden. Reha und Urlaub lassen sich auf diese Weise ganz locker kombinieren.

Die Preise als Orientierung: Eine 30minütige Unterwassermassage kostet 15 Lari (etwa 5 Euro, Stand 2021), eine 40minütige Massage 32 Lari (etwa 10 Euro). Auch hier kommt man um einiges günstiger als in Deutschland weg.

Mein Fazit:

Zchaltubo lässt sich leicht mit dem eigentlichen Urlaub kombinieren. Man muss kein Dauergast sein, um die Wellness-Prozeduren genießen zu können. Darüber hinaus lässt sich der Kurort sehr einfach und zügig von Kutaisi aus erreichen. Die dortige Umgebung ist reich an Sehenswürdigkeiten: Kirchen und Klöster, Wasserfälle oder Tropfsteinhöhlen lassen sich wunderbar erkunden, ebenso die Martwili-Schlucht. Wanderungen lassen sich in Hülle und Fülle unternehmen, feine Weinproben runden den perfekten Urlaub ab.

Borjomi, nicht nur für die Elite der Gesellschaft

Borjomi ist einer der bekanntesten Kurorte im postsowjetischen Raum. Der Ort liegt nördlich von Tbilisi und ist in ca. 2 Stunden erreichbar. Am bekanntesten ist vielleicht das gleichnamige Mineralwasser, das sich auch in Deutschland ergattern lässt.

Das milde Klima, die majestätischen Tannenbäume und die belebenden Mineralwasserquellen haben diesen Kurort sehr attraktiv für die russische Elite im 19. Jahrhundert gemacht. Viele berühmte Schriftsteller sowie die politische Elite genossen diese Zeit in Borjomi. Auch heute noch kann man den Romanov Palast besuchen, also die Residenz der russischen Imperatoren in Borjomi.

Heilwasser in Borjomi hilft gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse sowie diverser Stoffwechselprozesse. Hier gibt es das Borjomi-Likani Spa-Zentrum, welches unterschiedliche Prozeduren anbietet. Die Webseite des Spa-Zentrums ist gut aufgebaut und stellt viele Informationen sowie Preise zur Verfügung.

https://www.borjomilikani.com/en/about/

Die typischen Sehenswürdigkeiten sollte man nicht außer acht lassen. Romanov Palast, Borjomi Museum, den Kukuschka Zug fahren oder im Borjomi Nationalpark wandern, sind ein Muss, wenn man sich in der Gegend aufhält.

Mein Fazit

Borjomi ist ideal für einen ruhigen Wellness- oder Reha-Urlaub. Man kann Borjomi auch im Rahmen eines Tagesausflugs von Tbilissi aus angehen und das Thermalschwimmbad besuchen. Dort lassen sich die Aktivitäten einfach miteinander verbinden. Man spaziert in die Stadt bzw. in das Museum und den Romanov Palast und ist mitten im Elite-Gefühl des 19. Jahrhunderts. Die Fahrt hierhin ist mit etwa zwei Stunden ein wenig länger.

Zusammenfassung

Möchte man Urlaub mit Spa-Behandlungen kombinieren, ist vielleicht Tskhaltubo am praktischsten. Man kann die Behandlungen flexibel buchen und in der restlichen Zeit die wunderschöne Umgebung Kutaissis erkunden.

Sairme ist sehr schön für einen Tagesausflug von Kutaissi. Wenn man eine seriöse Spa, Wellness oder Gesundheits-Behandlungen buchen möchte, sollte man in Sairme bleiben.

Borjomi kann man im Rahmen eines Tagesausfluges von Tbilisi besuchen. Gleiches gilt hier. Für Spa und Wellness sollte man vor Ort bleiben.

Gerne organisieren wir für Sie Spa oder Wellness-Urlaube in Georgien. Kontaktieren Sie uns und wir erstellen gerne für Sie Ihr persönliches Angebot, kostenlos und unverbindlich.

Nach oben