Unsere FAQs für Ihre Reise nach Georgien

Da immer wieder Fragen an uns herangetragen werden, haben wir die häufigsten an dieser Stelle zusammengefasst. Die Antworten sind nicht immer allgemeingültig für alle Reisenden. Wir haben uns aber bemüht, bei den Antworten an alles zu denken.

Die häufigsten FAQs lauten:

Welches ist die beste Jahreszeit für eine Reise nach Georgien?

Es gibt keine direkte Antwort auf diese Frage. Georgien ist vielfältig und lässt sich nicht auf einen Strandurlaub reduzieren, sondern hat auch Skiorte im Angebot. An dieser Stelle ein grober Überblick.

Städte sollte man im Sommer meiden.

Im Sommer ist es in den Städten sehr heiß. Tbilissi und Kutaissi sind sehr schöne Städte, aber sie zu erkunden ist ungemütlich, wenn die Temperaturen auf über 30 Grad ansteigen. Hitze macht sehr schnell müde. Aus diesem Grund empfehlen wir, Städte im Sommer zu meiden oder sie lediglich als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung zu nutzen.

Bergregionen sollte man im Sommer besuchen.

Georgien hat wunderschöne Berge. Wenn Sie diese erklimmen möchten, dann beachten Sie, dass nicht alle im Winter zugänglich sind. Bergregionen wie Swanetien kann man problemlos mit Kindern besuchen. Hier eignen sich vor allem Mestia und die Skiorte Tetnuldi und Hatswali.

Die Regionen Chewsuretien und Tuschetien bieten sich ebenfalls im Sommer an. In dieser Jahreszeit sind sie gut zugänglich. Im Winter hingegen kann man zwar bestimmte Orte erreichen, jedoch nichts Besonderes unternehmen.

Im Gegensatz hierzu warten die ausgewiesenen Skiorte im Winter auf Gäste. Die Liste mit detaillierten Beschreibungen hierzu finden Sie in meinem Beitrag „Skiurlaub in Georgien“.

Badeurlaub ist saisonal auf die Sommermonate festgelegt. Von Juni bis September hat man meist schönes Wetter. Natürlich gibt es keine „Gute-Wetter-Garantie“.

Batumi

Batumi

Was folgt daraus? Der Mai oder September sind die besten Monate für eine Georgien-Rundreise. In den Städten ist es nicht zu heiß, die entlegenen Bergregionen sind zugänglich und vielleicht hat man auch Glück und kann an der Küste des Schwarzen Meeres baden.

Aber auch die anderen Monate sind sehr empfehlenswert. Man kann die Städte erkunden, aber auch den Spaß am Ski fahren erleben. Die Preise sind im Vergleich zu den restlichen Skigebieten in Europa (immer noch) sehr günstig.

Was passiert, wenn ich in Georgien krank werde?

Durch unsere zahlreichen Besuche, zusammen mit unseren Kindern, aber auch alleine, haben wir alles erlebt: vom Sonnenbrand über leichte Verletzungen bis hin zu Brandwunden. Zweimal musste ich in die Poliklinik. Alles lief schnell und problemlos. Salben und Schmerzmittel kann man in der Apotheke kaufen. Die Medikamente entsprechen dem europäischen Standard. Man kann sie bedenkenlos nutzen. Wenn man ärztliche Hilfe benötigt, erhält man sie in jeder Poliklinik. Die Behandlung ist professionell, das Personal freundlich. Eine Auslandversicherung schadet natürlich nie, gerade wenn man mehrere Wochen im Land unterwegs ist.

Fazit: Es ist alles andere als schön, während einer Reise krank zu werden. Passiert einem das in Georgien, so erhält man definitiv die entsprechende ärztliche Hilfe.

Wie sicher ist Georgien?

Stichwort Kriminalität in Georgien: Diese stellt sich nicht als Problem dar. Das Land ist sicher. Natürlich sollte man den gesunden Menschenverstand nicht vergessen, aber generell braucht man keine Angst zu haben, wenn man in der Nacht draußen ist oder alleine durch die Straßen läuft.

Welche Schwierigkeiten erwarten mich ggf. in Georgien?

Sprachbarriere: Russisch hilft, um mit den Einheimischen kommunizieren zu können. In den großen Städten kommt man mit Englisch weiter.

Navigation: Google Maps ist (noch)nicht zu 100 Prozent zuverlässig. Ist man mit dem Mietauto unterwegs, sollte man alternative Navigations-Systeme zur Verfügung haben, gerade weil eine Beschilderung nicht überall vorhanden ist.

Fahrweise: Einige finden es vertretbar, wie die Georgier Auto fahren. Viele sind jedoch überfordert. Rot bedeutet nicht immer rot. Gegen Verkehrsregeln wird sehr gerne verstoßen. Lichthupe sowie Hupe werden oft verwendet. Überholt wird gerne rechts, auch wenn dort keine Spur vorhanden ist und somit auch kein Platz für ein weiteres Auto. Kinder sollen auf den Schoss genommen werden, wenn man im Auto sitzt. Vorsicht, Vorsicht; hier können wir nur drastisch warnen.

Was muss man in Georgien unbedingt gesehen haben

Das ist vielleicht die schwierigste aller Fragen. Vieles hängt vom Startpunkt Ihrer Reise, Ihren Interessen und dem vorhandenen Zeitraum ab. Generell sind Städte wie Tbilissi und Kutaissi sehr interessant. Da kann man ruhig ein paar Tage bleiben und die Umgebung erkunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um Tbilissi und Kutaissi, sowie deren Umgebung haben wir in unseren Beiträgen bereits beschrieben.

Wenn man sich für Wein interessiert, dann kommen vielleicht noch die Weinregionen des Landes als Reiseziel in Frage, wie z. B. Kachetien, Imeretien (mit Kutaissi als Zentralstadt) und Ratscha. Die beste Zeit für solche Reisen ist der Oktober.

Die Bergregionen sind eine andere und sehr schöne sowie gleichzeitig wilde Seite Georgiens. Die Einheimischen leben dort noch sehr authentisch und die Natur ist atemberaubend. Die Bergregionen haben wir in den Beiträgen über Swanetien, Chewsuretien und Ratscha beschrieben.

Batumi zeigt sich als sehr interessante Stadt für einen Badeurlaub. Sie ist äußerst luxuriös, bunt und laut. Es ist hier stets viel los. Wenn Sie diese Seite Georgiens erleben möchten, dann müssen sie diese Gegend unbedingt besuchen.

Interessieren sie sich für Kultur, so kommt vielleicht die christliche Seite des Landes für Sie zum Tragen. Hier müssen Sie unbedingt Mzcheta besuchen und folgen damit dem Ausgangpunkt des Christenturms in Georgien. Die Dreifaltigkeitskirche in Kazbeghi, die Höhlenstädte wie Uplisziche und Wardsia, die Gelati-Kathedrale, sowie das Motsameta-Kloster in der Nähe von Kutaisi sind auch äußerst interessant.

Wie plane ich meinen Urlaub in Georgien?

Ihr Urlaub in Georgien benötigt eine detaillierte Planung. Bevor Sie starten, sollten Sie sich die folgenden Fragen beantworten:

 Was ist der Startpunkt meiner Reise? Fliege ich nach Tbilissi oder Kutaissi?

 Wo liegen meine Interessen? Will ich auf kulturellen Spuren wandeln oder einen Wanderurlaub genießen? Möchte ich in Städten bleiben oder lieber die Bergregionen besuchen? Soll ein Badeurlaub Teil meiner Reise sein?

 Bei dem Schwerpunkt „Bergregion“ sollten Sie bitte immer beachten, dass nicht alle Gegenden im Winter zugänglich sind.

 Mietauto, Gruppenreisen oder individuelle Tour? Was kommt für mich in Frage? Möchte ich selbst fahren, mit einer Gruppe unterwegs sein oder lieber eine individuelle Reise erleben?

Wenn Sie sich entschieden haben, sollten Sie direkt mit der Planung beginnen. In unserem Blog finden Sie viele Informationen rund um die einzelnen Regionen in Georgien.

Brauchen Sie Hilfe bei der Planung? Kontaktieren Sie uns. Wir unterbreiten Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot.